esolvaBLOG - esolva ag
KeyVisual_Image

esolvaBLOG - spielend einfach die News auf einer Seite

Neuigkeiten rund um deine Energie: Das bietet dir der esolvaBLOG. Wenn du regelmässig reinschaust, bist du mit diesem BLOG auf dem aktuellsten Stand.

So wichtig sind Sicherheitskontrollen – die Mängelstatistik 2019 zeigt es

14. Mai 2020    Artikel teilen:

Regelmässige Kontrollen schützen die Eigentümer und Betreiber vor folgenschweren Personen- oder Sachschäden, welche unter anderem durch einen Stromschlag, einen Kurzschluss oder einen Brand verursacht werden. Mit den Elektrokontrollen und den daraus resultierenden Berichten werden zudem unnötige Stillstände und Produktionsausfälle vermieden. Eine intakte, instand gehaltene Elektroinstallation erhöht die Betriebssicherheit. Die Statistik vom Jahr 2019 zeigt es.

Auch im vergangenen Jahr durfte das Team der Abteilung Sicherheit verschiedene Kontrollen an elektrischen Hausinstallationen durchführen. Die Eigentümer einer Liegenschaft sind selbst für die Sicherheit ihrer Elektroinstallationen verantwortlich. Laut Niederspannungs-Installationsverordnung müssen Elektroinstallationen in regelmässigen Abständen kontrolliert und die festgestellten Mängel behoben werden. Wie viele und welche Mängel während dem Jahr 2019 von unseren Experten festgestellt wurden, sind in der nachstehenden Statistik dargestellt. 
 

Die Zahlen unterstreichen die Wichtigkeit der Sicherheitskontrollen

Bei den statistisch erfassten Inspektionen waren im letzten Jahr 79 Prozent der bestehenden und 66 Prozent der neuen elektrischen Hausinstallationen mangelhaft und mit einem Gefahrenpotenzial behaftet. Insgesamt haben unsere Sicherheitsfachleute bei den statistisch erfassten Kontrollen rund 3'369 Mängel aufgedeckt und damit für mehr Sicherheit gesorgt. Nachfolgend ein Auszug aus der Liste der Mängel, welche unsere Inspektoren bei den Kontrollgängen erfasst haben:
  • Schutzleiterunterbrüche auf Steckdosen, bei Verbrauchern: 548
  • provisorische Installationen: 313
  • Abdeckungen fehlten oder waren lose / berührbare unter Spannung stehende Teile: 219
  • Bezeichnungen und Warnschilder fehlten / waren unvollständig: 168
  • Potenzialausgleich fehlte oder war unvollständig: 144
  • brandgefährliche Mängel: 82
  • Schutzkontakte von Steckdosen / Apparate unter Spannung: 23 
 
Die Mängelstatistik als PDF anschauen / downloaden  

 
Die Laufzeiten der periodischen Kontrollen im Überblick

jährlich
  • Installationen auf Baustellen und Märkten
 
alle 5 Jahre
  • Betriebsräume in Industrie und Grossgewerbe
  • Tankstellen
  • Warenhäuser, Theater, Kinos, Tanzlokale, Hotels, Gaststätten, Heime, Spitäler, Schulen, Kasernen etc.
 
alle 10 Jahre
  • feuergefährliche, nasse, gewerblich genutzte Räume
  • Bürogebäude, Banken, Versicherungen, Kirchen und Museen
  • Installationen in gewerblichen Werkstätten, landwirtschaftliche Betriebe
  • Autoreparaturwerkstätten
 
alle 20 Jahre
  • alle übrigen Installationen (Wohnbauten)
 
Sonderfall Eigentümerwechsel
 
Installationen mit 10- oder 20-jährigen Kontrollperioden müssen ausserdem bei jeder Handänderung, nach Ablauf von fünf Jahren seit der letzten Kontrolle, überprüft werden. 
 

Du willst mehr zu den Dienstleistungen der Sicherheit erfahren?

Sehr gerne. Die beiden Teams in Weinfelden und St. Gallen sind gerne für dich da.  
Weinfelden
: sicherheit@esolva.ch / +41 58 458 61 60  
St. Gallen
: sicherheit-sg@esolva.ch / +41 58 458 61 30

 
 
Autor:  Franco Storniolo, Bereichsleiter Sicherheit

Lebensdauer der Schutzgeräte in Mittelspannungsanlagen verlängern

22. April 2020    Artikel teilen:

In Trafostationen wird mit periodischen Relaisprüfungen die Zulässigkeit der Schutzeinrichtungen geprüft. Zieht das eine Erneuerung nach sich, sind die Fachpersonen beim Umbau gefordert – unter voller Spannung. Das Bild zeigt einen Umbau einer Mittelspannungsanlage mit dem Schutzgerät «Powersave».

 
 
Autor:  Sascha Bayer, Projekt- und Bauleiter, Engineering

TWINT-Lösung für säumige Stromzahler

24. März 2020    Artikel teilen:

Wiederholt nicht-gezahlte Stromrechnungen sind eine unangenehme Situation für das Energieversorgungsunternehmen (EVU) wie auch für den Kunden. Dafür haben wir eine Lösung gesucht und gefunden: die TWINT-Zahlung.

 
 
Autor:  Urs Moor, Projektleiter & Systemspezialist Messdatenmanagement

Neue Vorgaben bezüglich EVG. Was bedeutet das für mich?

03. März 2020    Artikel teilen:

In ihrem Newsletter vom 26.9.2019 hat die ElCom gewisse Eigenverbrauchs-Praxismodelle als aus ihrer Sicht unzulässig erklärt. Mit der kürzlichen Übernahme dieser Punkte in den «Leitfaden Eigenverbrauch» sind die Anforderungen der ElCom damit praktisch offiziell. Was sind die Kernpunkte des ElCom Entscheids und was heisst das für dich?

 

 
 
Autor:  Tobias Mohrhauer, Innovations- und Produktmanager

Bekenntnis zu einer Strategie lohnt sich

21. Januar 2020    Artikel teilen:

Positionierung im vollständig geöffneten Markt

Egal, wann und wo: Energie braucht es immer; Energie fliesst immer. Auch im vollständig geöffneten Markt. In der bisher weitgehend unbekannten Konkurrenzsituation stehen die Energieversorger vor der Herausforderung, Kunden ab- und anzuwerben. Eine mögliche Strategie dafür könnte die Emotionalisierung von Energie sein.

 
 
Autor:  Andrea Bärtsch, Marketing & Communication Manager