esolvaNEWS August 2022 | esolva ag

Bild

esolvaNEWS

esolvaNEWS August 2022

Im August hat die esolva ag erfolgreich die ISO-20000-Zertifizierung bestanden und gehört nun zu den wenigen Dienstleistungsunternehmen, denen durch diese Auszeichnung eine hohe Professionalität im Service-Management bestätigt wird. Der davon gewonnene Mehrwert für unsere Kunden findest du in dieser esolvaNEWS.

esolva ist neu zertifiziert als «Great Place to Work»

Die esolva ag ist im Juni 2022 als «Great Place to Work» ausgezeichnet worden. Wir pflegen eine «Du-Kultur», und zwar auch schon, wenn sich unsere Wege das erste Mal kreuzen. Gegenseitiges Vertrauen und ein wertschätzender Umgang auf Augenhöhe prägen unseren Alltag.

GPtW Zertifizierung

Zertifiziert - dank unseren Mitarbeitenden haben wir es geschafft

Aufgrund eines hervorragenden Ergebnisses unserer Mitarbeiterbefragung haben wir im Juni 2022 die Zertifizierung als «Great Place to Work» erhalten. Die Befragung ergab deutliche Antworten: 94% unserer Mitarbeitenden spüren das Vertrauen der Führungskräfte in ihre Arbeit. Über 90% der Mitarbeitenden fühlen sich vom ersten Tag an willkommen. In der Mitte unseres Tuns und Handelns stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im esolva-Boot gemeinsam unterwegs sind, sich gegenseitig vertrauen, Verantwortung übernehmen, einander weiterbringen – spielend einfach – , ihren Beitrag zum Gelingen des Gesamten leisten und dabei so sein dürfen, wie sie sind. Unsere Mitarbeitenden können sich einbringen und die Zukunft der esolva aktiv mit neuen Ideen und Verbesserungsmöglichkeiten mitgestalten.

Die Work-Life-Balance macht unseren Arbeitsplatz grossartig

Gesunde Mitarbeitende sind ein entscheidender Faktor für den Unternehmenserfolg. Dazu bieten wir verschiedene gesundheitsfördernde Massnahmen im Unternehmen an. Einerseits arbeiten wir mit ergonomisch ausgestatteten Arbeitsplätzen, beispielsweise mit höhenverstellbaren Tischen. Andererseits hat die esolva flexible Arbeitszeiten. Die Mitarbeitenden können ihre Arbeit bei einer 41-Stunden-Woche im Einklang mit den Kundenbedürfnissen selbstständig einteilen. Flexibilität wird bei der esolva in Bezug auf Arbeitsort mit bis zu zwei Tagen Homeoffice pro Woche in die Tat umgesetzt. Zu unseren gesundheitsfördernden Angeboten zählen z.B. das Angebot eines vergünstigten Fitnessabonnements sowie die regelmässigen Obstangebote an den jeweiligen Standorten. Wir organisieren Skitage und nehmen immer wieder an Sportchallenges teil, die den Teamgeist fördern. Durch den gemeinsamen Austausch und den Spass an der Arbeit motivieren wir uns gegenseitig täglich, um zusammen etwas zu bewegen.

Was eine gute Crew auf dem esolva-Schiff ausmacht

Die Unternehmenskultur ist das Herz des Unternehmens. Die Schaffung dieser Kultur ist ein stetiger Prozess, und alle Mitarbeitenden sind ein Teil davon. Alle tragen dazu bei – wir sind füreinander da. Dank der konsequenten Umsetzung segeln wir der Vision 2030 «Unsere Kunden sind überzeugte Botschafter» Meile um Meile entgegen. Ausruhen ist keine Option – tägliches Daranarbeiten ist die Devise.

Statement der Geschäftsleitung

Bei der esolva herrscht eine respektvolle Atmosphäre. Mit neuen Ideen und Verbesserungsvorschlägen fordern wir uns gegenseitig heraus. Der Umgang ist kollegial, unkompliziert und offen – vom Lernenden bis zur Geschäftsleitung. Die Mitarbeitenden sind unser wertvollstes Kapital.

Von Synergien profitieren

Das Elektrizitätswerk Ermatingen ist bei uns Kunde in den Bereichen Messdatenmanagement (MDM), Energiedatenmanagement und Engineering. Das EW profitiert von Synergien, die sich zwischen den Bereichen ergeben. Eine Situation, die sich exklusiv bei der esolva bietet.

Bei vielen Dienstleistern wird entweder die MDM oder die Engineering-Dienstleistung angeboten, und deshalb wird oft vergessen, dass das MDM aus der Energietechnik entstanden ist. Die Verbindung besteht aber weiterhin und wird im Hinblick auf komplexere Problemstellungen im Netz sogar wieder wichtiger. Mit zunehmender Digitalisierung ergibt sich eine neue, direkte Wechselwirkung. Ein Beispiel: Für Smart Metering ist die Distanz zur nächsten Trafostation, wo typischerweise der Datenkonzentrator sitzt, entscheidend, während die Netzplanung zunehmend von dem Datenschatz aus dem Metering profitiert.

Interne Verknüpfungen bringen Kundenvorteile

Um das Optimum zu erreichen, sind üblicherweise viele Abklärungen um mehrere Ecken notwendig. Engineering und MDM-Dienstleister brauchen Daten, Informationen und Kontakte, für die sie jeweils immer über das EVU gehen. Nicht so bei Ermatingen. Anschlussgesuche werden für das EW Ermatingen direkt vom Engineering-Team geprüft. Bei einer Zusage ist die Kenntnis, wo und wann ein Zähler installiert werden muss, schon vorhanden. Das EW kann Aufträge an das Engineering im Wissen vergeben, dass Rückfragen mit dem Metering und Grundlageninformationen direkt innerhalb der esolva erledigt werden. Gleiches gilt für das Metering, das den Netzaufbau intern abfragen kann: Der Aufbau des LIDS-Systems im Engineering ist in erster Linie relevant für die Netzplanung, hilft gleichzeitig aber auch dem MDM-Team beim etwaigen Cleanup, wenn Zähler nicht erreichbar sind. Das EW Ermatingen profitiert direkt von den technischen Synergien und hat auch im persönlichen Kontakt mit dem Unternehmen Vorteile, da immer eine klar definierte Ansprechperson vorhanden ist. Das EW Ermatingen zeigt, dass sich Partnerschaften über mehr als nur einen Bereich lohnen.

Hohe Servicequalität bestätigt durch ISO-20000-Zertifizierung

Im August hat die esolva ag erfolgreich die ISO-20000-Zertifizierung bestanden und gehört nun zu den wenigen Dienstleistungsunternehmen, denen durch diese Auszeichnung eine hohe Professionalität im Service-Management bestätigt wird. Damit ist sichergestellt, dass eine effektive Serviceorientierung und deren systematische Optimierung gewährleistet sind.

Beratung

Der Hintergrund der ISO-20000-Zertifizierung

ISO/IEC 20000 (kurz: ISO 20000) ist der international anerkannte Standard für Service-Management. Der Standard enthält Anforderungen zum Erstellen, Implementieren, Pflegen und kontinuierlichen Verbessern eines Service-Managementsystems. Mit ISO 20000 können Organisationen nachweisen, dass ihre Prozesse internationaler Best Practice entsprechen. Bei der esolva ag unterstützt das Service-Managementsystem die Entwicklung, die Bereitstellung, den Betrieb und den Support von Consulting-/Kundenbetreuungs-, ICT- sowie Metering-Dienstleistungen durch alle Standorte des Unternehmens.

Gewonnener Mehrwert für unsere Kunden

  • Hohe Verlässlichkeit
    ISO 20000 dient zum Nachweis dafür, dass die Organisation auf Zuverlässigkeit und hohe Servicequalität geprüft wurde. Damit ist Gewähr, dass auch unsere Kunden mit effizienten Prozessen und ebensolcher Verlässlichkeit bedient werden.
  • Höhere Produktivität
    Bei ISO 20000 geht es vor allem darum, bewährte Methoden im Service-Management anzuwenden. Konformität mit ISO 20000 unterstützt deshalb bei der Aufgabe, Services mit hoher Qualität effizient zu erbringen und damit auch die Produktivität auf Kundenseite zu optimieren.

  • Kontinuierliche Verbesserung
    Konformität mit ISO 20000 bedeutet, dass in der Organisation robuste Prozesse für die kontinuierliche Verbesserung vorhanden sind, die zum Beispiel durch System- oder Serviceanpassungen an unsere Kunden weitergegeben werden und somit von entscheidender Bedeutung für den lang anhaltenden Erfolg sind. Die jährlichen Überwachungsaudits stellen sicher, dass unser Service-Managementsystem sich stetig weiterentwickelt.
  • Einmalige Kombination aus hoher Servicequalität und ICT-Sicherheit
    Durch das bereits seit 2019 bestehende Informationssicherheits-Managementsystem, zertifiziert nach ISO 27001, erhalten unsere Kunden eine ausgezeichnete Servicequalität basierend auf einer hohen, unabhängig geprüften, ICT-Sicherheit. Damit arbeiten unsere Kunden auf sicheren Plattformen und mit Applikationen mit hervorragenden Services, ohne diese selbst betreiben zu müssen.

SIEM - nicht nur sicher, sondern auch nützlich

Security Information and Event Management (SIEM) ist ein Tool gemäss Best Practice in der IT-Branche und sollte aus Sicherheitsgründen auch bei Smart-Metering-Systemen verwendet werden. Da Smart-Metering-Systeme aus vielen, zum Teil austauschbaren Komponenten bestehen, erhöht ein übergeordnetes System, das Sicherheitsniveau signifikant, indem es Logdateien zusammenführt. Doch es gibt noch weitere Vorteile. Durch Integration weiterer Daten wird mittelfristig auch der Netzbetrieb verbessert.

Nicht nur Lastgangdaten haben einen Nutzen

Der Smart-Meter-Rollout ist im vollen Gange, und viele der Vorteile, wie Transparenz beim Stromverbrauch, vereinfachte Wechselprozesse und die Abschaffung der Handablesung, zeigen schon ihre Wirkung. Trotzdem werden weiterhin Use Cases gesucht für die Verwendung der Daten von Smart Metern. Anstatt aber diese Use Cases im Bereich der Lastgangdaten zu suchen, bietet die Verwendung von Logdateien einen grossen Nutzen. Logdateien entstehen bei allen Komponenten des Smart-Meter-Systems. Zähler, Datenkonzentratoren, Head-end-Systeme und MDM-Systeme loggen eine Reihe an Ereignissen und bilden so eine Historie. Diese Logdateien werden im Smart Metering heute, wenn überhaupt, nur sporadisch betrachtet und oft nicht in einem weiteren Kontext gesehen. Das ist ein Sicherheitsrisiko, denn Logdateien weisen auf Manipulationsversuche und Cyberangriffe hin.

Warum SIEM?

Dieses Risiko kann mit einem SIEM erheblich reduziert werden. In einem SIEM werden die Logdateien aller Systeme zusammengeführt. Es können dann Ereignisse definiert werden, die aus einem oder dem gemeinsamen Auftreten mehrerer Logdateien bestehen. Es wird bestimmt, wie auf
ein gewisses Ereignis reagiert wird. Typischerweise wird ein automatischer Alarm ausgelöst, der an ein sogenanntes «Security Operation Center» (SOC) weitergeleitet wird, das dann reagiert.

Mehr als nur Übersicht

Die Einführung einer SIEM-Plattform ist somit der logische nächste Schritt nach dem Smart-Meter-Rollout. Aber ein SIEM bietet noch weitere Potenziale. Aufgrund der universellen Natur einer SIEM-Datenbank sind auch Daten aus Nichtzählersystemen integrierbar. Ein SIEM, in dem all diese Daten zusammengefügt sind, bietet den perfekten Nährboden zur Durchsuchung und Erkennung von Zusammenhängen, die nicht erwartet werden. So können potenziell auch Fragen aus dem Netzbetrieb beantwortet werden. Die esolva führt momentan zwei Pilotprojekte im Bereich SIEM durch und bietet SIEM als zusätzliche Sicherheitsdienstleistung und Analysetool für EVU an. Falls du interessiert am SIEM bist, freuen wir uns auf eine Zusammenarbeit.

Zählerwechsel

Vorteile der Einführung des Moduls Zeitreihen von innosolvenergy

Die esolva ag erfüllt mit ihrem Energiedatenmanagement täglich die Branchenanforderungen nach SDAT-CH. Genauer gesagt verarbeiten wir alle viertelstündigen Lastgänge, aggregieren und bilanzieren diese Daten und tauschen sie mit über 100 Marktpartnern aus. Die komplexe Abwicklung stellt für jedes Energieversorgungsunternehmen eine Herausforderung dar, woraufhin diese Prozesse gerne an Dienstleister als Full Service Providing oder teilweise auch Application Service Providing ausgelagert werden.

Neue Optionen

Aktuell wickeln wir unser Energiedatenmanagement mit dem System BelVis von Kisters ab. Dies ist eine marktkonforme Softwarelösung für alle Rollen im Energiemarkt, die sich seit vielen Jahren im Schweizer Energiesektor bewährt hat. Die Funktionen des Systems erfüllen die Branchenanforderungen nach SDAT-CH. Jedoch werden eine Stammdatenschnittstelle und der Verrechnungsdatenexport an unser Verrechnungssystem innosolvenergy benötigt. Seit dem Release 2020 bietet innosolv das Modul Zeitreihen im innosolvenergy an. Dies stellt eine Alternative zu dem klassischen Energiedatenmanagementsystem (System BelVis) dar, da keine Stammdatenschnittstelle mehr benötigt wird und die Verrechnungsdaten nicht mehr über ein
zweites System importiert werden müssen. Ausserdem bedienen wir mehrere Energieversorger mit dem System innosolvenergy, das ein modular aufgebautes Schweizer IT-System für Energieversorger ist und beim Messen und Abrechnen aller Energieträger hilft.

innosolvenergy

Ob eine Einführung für die Kunden sinnvoll ist, hängt von deren Bedürfnissen ab

Mit der Einführung des Moduls Zeitreihen soll ein Einführungsprozess bei einem Piloten für weitere Projekte definiert werden. Da innosolvenergy das marktführende System in der Energieabrechnung ist, kommen viele potenzielle Neukunden infrage. Somit soll diese Einführung einen Leitfaden für weitere zukünftige Projekte darstellen. Nun gilt es, während der Einführung des innosolvenergy-Moduls Zeitreihen alle Vor- und Nachteile zu eruieren und die Optionen sauber darzustellen, um herauszufinden, was für den Kunden am sinnvollsten ist. Der Softwarehersteller weist bereits positive Referenzen bei den ersten Einführungen des Moduls Zeitreihen auf. Selbstverständlich möchten wir diese Erfahrungen bestätigen und die Teilanwendung in einem Praxistest erleben. Hierbei soll geprüft werden, wie sich das Modul in der Praxis verhält. Die Einführung der neuen Teilanwendung soll einen Leitfaden für weitere Projekteinführungen darstellen und als Vorzeigeprojekt dienen, das der Energiedatenmanagement-Strategie der esolva ag dient. Zudem benötigt es bei zukünftigem Einsatz des Moduls Zeitreihen weniger Schnittstellen, da das Energiedatenmanagement nicht mehr als separate Applikation bestehen
wird. Eine einfachere Marktkommunikation aufgrund integrierter FTP-Lösung und weitere Funktionen verdeutlichen den Nutzen der Einführung des Moduls Zeitreihen von innosolvenergy.

Kurzmeldungen

Elektrokontrolle

Elektroinstallationen müssen regelmässig und fachmännisch zu deiner Sicherheit geprüft werden

Mit den periodischen Kontrollen schützen wir unsere Privatkunden und ihr Umfeld vor folgenschweren Personen- oder Sachschäden. Diese könnten unter anderem durch einen Stromschlag, einen Kurzschluss oder einen Brand verursacht werden. Mit der frühzeitigen und seriösen Prüfung wirken wir möglichen Schäden entgegen. Mehr zur Dienstleistung Elektrokontrolle findest du unter www.esolva.ch/angebot/sicherheit.

QR-Code Anmeldung Fachanlass

Gemeinsam heben wir ab am Fachanlass 2022 am 17. November 2022 im Fliegermuseum in Dübendorf

Endlich ist es wieder so weit: Der jährliche Fachanlass findet am 17. November 2022 im Fliegermuseum Dübendorf statt. Der Anlass ist gespickt
mit spannenden Referaten von Fachexperten rund um die aktuellen Themen der Energiewirtschaft und darüber hinaus. Unter www.esolva.ch/fachanlass findest du detaillierte Informationen. Wir freuen uns auf interessante Referate und spannende Gespräche mit euch!

Kalender_CMYK

Agenda

Engineering-Event 2022
14. September 2022, im Hauptsitz in Weinfelden
www.esolva.ch/engineering-event

Smart Energy Party
27. Oktober 2022, Umwelt Arena Schweiz in Zürich
www.smartenergyparty.ch

Swissmig
11. November 2022, Samsung Hall in Dübendorf
www.swissmig.ch